Seminar CE-Prozess bis zur CE-Konformität – strategisch planen und Verfahren rechtssicher anwenden.

Was für Sie wichtig ist

Involvierte Mitarbeiter im Unternehmen erhalten einen Überblick zu CE-Kennzeichnungen und dem Prozess der CE-Kennzeichnung bis zur unterschriftsreifen erforderlichen Konformitätserklärung bzw. Einbauerklärung für unvollständige Maschinen. Sie erfahren, wie Sie die wichtigsten relevanten gesetzlichen Anforderungen zuverlässig und sicher umsetzen. Wie Sie das Erfüllen der Anforderungen strategisch planen und die Verfahren rechtssicher anwenden – bei Inverkehrbringen, Betrieb, Umbau und Instandhaltung.

Das Seminar setzt Schwerpunkte auf Umfang, Inhalt und Vorgehen im CE-Prozess und behandelt verschiedene Fragen.

Was fordern die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und andere CE-Richtlinien?

Welche CE-Prozesse muss ich implementieren?

Wie gestalte ich den CE-Prozess?

Wer ist wann wofür verantwortlich?

Welche Verfahren kann ich anwenden?

Welche Vorlagen kann ich verwenden?

Seminar CE-Prozess bis zur CE-Konformität – strategisch planen und Verfahren rechtssicher anwenden

Informationen

Akademie – Steffen Kozian – Telefon +49 40 5238871-29 – akademie@adt-zielke.com

Ziel

Herstellerpflichten erkennen und erfüllen und dabei gleichzeitig effizient arbeiten, im Unternehmen CE-Prozesse implementieren und anwenden.

Zielgruppe

Technische Redakteure, Konstrukteure, technische Leiter, Projektleiter, Mitarbeiter Vertrieb und Einkauf im Sondermaschinen-, Maschinen- und Anlagenbau

Hinweis

Für diese Veranstaltung erhalten Sie zwei VDSI-Punkte Arbeitsschutz.

Seminare CE, Maschinensicherheit, Arbeitssicherheit Akademie ADT-Zielke Standardization

Seminare CE, Maschinensicherheit, Arbeitssicherheit Akademie ADT-Zielke Standardization

Veranstaltungstyp

Seminar

Methodik: Fachvortrag kombiniert mit Beispielen aus der Praxis und Erfahrungsberichten sowie einer Diskussionsrunde.

Prüfung: Nicht vorgesehen – Teilnehmende erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Themen/Inhalte

Was fordern die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und andere CERichtlinien?

Welche CE-Prozesse muss ich implementieren?

Wie gestalte ich den CE-Prozess?

Wer ist wann wofür verantwortlich?

Welche Verfahren kann ich anwenden?

Welche Vorlagen kann ich verwenden?

Termine

18.02.2020, ab 8.00 Uhr

17.12.2020, ab 8.00 Uhr

(alle Termine ohne Gewähr)

Termine für Gruppen und inhouse auf Anfrage

Dauer: 1 Tag

Ort

Akademie ADT-Zielke Standardization GmbH & Co. KG, Rummelsburger Straße 94, 22147 Hamburg

Inhouse auf Anfrage

Preis

349,00 EUR zzgl. MwSt. je TN inkl. Mittagessen und Handout

8 Unterrichtseinheiten je Tag

Preise für Gruppen und inhouse auf Anfrage

Wichtiges zum Thema

Seit Langem müssen europaweit Vorgaben beim Zusammenbau von Maschinen oder bei wesentlichen Änderungen an Maschinen beachtet werden. Kernpunkt ist, dass Betriebe und Handwerker zu Herstellern werden, sobald sie verschiedene Bauteile zu einem Gesamtstück zusammenfügen oder verändern. Ab dann benötigt ihr Produkt einen Nachweis der Rechtskonformität. Dafür müssen einige gesetzliche Vorgaben beachtet werden und diverse Unterlagen erstellt werden. Vielen Betrieben und Handwerkern ist dies, obwohl schon lange Gesetzeslage, nicht bewusst. Im schlimmsten Fall greifen alle Regelungen des Strafrechts nach dem Produkthaftungsgesetz.

Rechtliche Grundlagen

Menü